banner2018

125jahre
 
 
Nach zweijähriger Vorbereitungszeit war es nun soweit: unser 125-jähriges Gründungsfest stand vor der Tür.

Bereits am Samstag, dem 18. Mai, wurde mit über 40 Helfern das Festzelt aufgebaut. Dank zahlreicher zur Verfügung gesetellter Traktoren und Radlader schritt der Aufbau zügig voran.
Wie es der Wetterbericht voraussagte, begann es am Sonntag zur regnen, woran sich bis Dienstagabend nichts änderte. Die aufgeweichte Wiese wurde deshalb mit Hackschnitzeln stabilisiert und die Gehwege wurden mit Zeltböden ausgelegt.
Ab Mittwoch regnete es nicht mehr und das gute Wetter sorgte für ein schnelles Abtrocknen der Festwiese und auch des Parkplatzes.

Der gesamte Aufbau ging schneller als im Vorfeld geplant wurde.

Freitag

Der Start ins Festwochenende erfolgte mit einem Auftritt der Brettl-Spitzen. Jürgen Kirner mit der Couplet AG, der Schleudergang mit unserem Mitglied Roland Stetter, Barbara Preis, Roland Hefter und Bauernseufzer waren zu Gast.

Die ersten Besucher warteten bereits ab kurz vor 17.00 Uhr auf den Einlass. Bis 18.00 Uhr hatte sich ein Schlange bis zum alten Feuerwehrhaus gebildet.

 

Hierzu  der Bericht zum Freitagabend von Helmut Rücker vom Vilshofener Anzeiger:

Fest freitag

 

Samstag

Am Samstagabend wurden im Rahmen eines Festaktes den verstorbenen Kameraden am Kriegerdenkmal gedacht.
Nach einem gemeinsamen Abendessen wurden langjährige und verdient Mitglieder geehrt:
Fahnenmutter Rosmarie Kovarik - Feuerwehr Ehrenbrosche in Silber
KBM und Festausschussvorsitzender Stefan Drasch - Ernennung zum Ehrenmitglied
Schriftführer Franz Würdinger - Ernennung zum Ehrenmitglied
Kommandant Helmut Knapp - Bayerisches Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber
Holzwerke Weinzierl - Firmenehrung des Landesfeuerwehrverbandes
Frank Gutsmidl, Fritz Lemberger, Peter Prem, Hans Weinzierl jun, Hans Weinzierl sen., Gerhard Ernst, Karl Würdinger - Ehrung für langjährige Vereinszugehörigkeit

Auch zahlreiche Alkofener Bürger schauten auf eine Brotzeit bei uns im Feszelt vorbei.

F Foto Laudi Samstag 106397

 

Sonntag

Der eigentliche Festtag am Sonntag begann bereits um 6.00 Uhr Morgens mit dem Einholen der Festmutter. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es gegen 7.30 Uhr zurück zum Zelt. Ab 8.00 Uhr trafen die Gastvereine und Ehrengäste am Festzelt ein.
Nachdem die ein oder andere dunkle Wolke zu sehen war, hofften wir alle, dass es trocken bleibt und der Festzug durchgeführt werden kann.
Gegen 9.30 Uhr stellte sich dieser dann auf. Mit Beginn des Gottesdienstes, welcher von Pfarrer Gerhard Stern und Pfarrerin Barbara Kovarik gestaltet wurde, kam die Sonne heraus und bei perfektem Wetter konnten wir unser 125-jähriges Bestehen feiern.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen klang der Nachmittag im Festzelt aus.
Gegen 21.30 Uhr fand das Fest sein Ende.

Auch zum Abbau des Festzeltes am Montag fanden sich wieder zahlreiche Helfer ein.
Gegen 16.30 Uhr waren das Zelt, die Klowägen und das Festbüro abgebaut. Gemeinsam verräumten wir noch einen Großteil der Sachen im Feuerwehrhaus, bevor es gegen 18.00 Uhr wieder zu regnen begann.

"A scheens Festl wars!"
... hörten wir zahlreich.

Wir möchten uns bei allen Bedanken, die in irgendeiner Weise zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!

Fest sonntag

Copyright des Zeitungsberichtes: Passauer Neue Presse - Vilshofener Anzeiger

 

 

 flyer